Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wie bekommen Sie Ergotherapie?

Die ergotherapeutische Behandlung wird durch Ihren Hausarzt oder Facharzt gemäß den Heilmittelrichtlinien verordnet. Die Kosten der Behandlung trägt die gesetzliche Krankenkasse. Erwachsene müssen eine gesetzlich festgelegte Zuzahlung leisten. Die meisten Privatkrankenkassen übernehmen die Behandlungskosten ebenfalls.

 

Die ergotherapeutische Behandlung bezieht das persönliche Umfeld, vor allem die direkten Bezugspersonen in den Therapieprozess mit ein. Sie unterstützt somit aktiv den Übertrag der Therapieinhalte in den Alltag.

 

Ablauf der ergotherapeutischen Behandlung

  • Verordnung des Arztes

  • Telefonische Anmeldung und Terminvereinbarung

  • Erstgespräch zur Abklärung der aktuellen Schwierigkeiten, deren Ursachen und Veränderungsvorstellungen

  • diagnostische Verfahren

  • bei Bedarf Informationsaustausch mit anderen beteiligten Therapeuten, Lehrern usw.

  • Befundgespräch mit Zielvereinbarung, Therapieplanerläuterung und Beratung

  • Behandlung mit Zwischeninformationen

  • Abschlussgespräch

 

In welchem Rahmen findet Ergotherapie statt?

  • mit einer Ihnen fest zugeordnetenErgotherapeutin als Behandlerin

  • als Einzel- , Zweier- oder als Gruppenbehandlung

  • in der Praxis

  • falls medizinisch notwendig bei Ihnen zu Hause oder in Heimen

  • bei Bedarf Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld